Shimamoto

Katsuyuki Shimamoto shihan (°1937 ) ist ein einflussreicher Aikidolehrer und Oberpriester des Shosenjitempels sowie dojocho des Shosenjidojos in Toyanaka im Oksakadistrikt in Japan [1]. Zwischen 1950 und 1956 praktizierte er Shitoryukarate im okinawanischen Stil und erreichte den Grad eines zweiten Dans. Im Jahr 1956 fing er an Aikido an der Komazawa Universität zu studieren. Er war an der Gründung des Aikidoclubs der Universität beteiligt und lernte seine Lehrer Suzuki Kakuzen und Kisaburo Osawa kennen. In derselben Zeit nahm er auch am Unterricht in der Aikidozentrale in Tokio teil, unter anderem unter der Leitung von Morihei Ueshiba, besser bekannt als O’sensei. Ab 1995 reist er ins Ausland und im Jahr 2000 gründet er Shoryukai, den internationalen Ableger des Shosenji dojos. Heute hat er Tochterdojos in Belgien, Deutschland, Israel, Polen und den Niederlanden. Ferner hat er auch ausgiebig in Australien, Kanada und Singapur unterrichtet. Am ersten Januar 2010 wurde ihm der Rang des achten Dan bei Moritery Ueshiba verliehen.

[1] Anna Sanner, Tanz mit Himmel und Erde: :Lektionen fuers Leben des Zen und Aikido (Autorhouse, 2012)